Verstärker hassen iPhones

Das kennt sicher jeder, der nicht grade mit dem teuersten Equipment arbeitet/probt: Ist ein Handy in der Nähe der Elektronik, kommt es irgendwann dann doch zum „dig dig didig dig“ – dem GSM-Tango. Böser Blick und Entfernen des Telefons (oder der Person) helfen – und zumindest vor dem Auftritt ist es ja auch eine praktische Erinnerung ans Ausschalten.

Das ganze ist mit den Smartphones etwas schwieriger – erstens gibts keinen Tango mehr, sondern ein durchgehendes UMTS-Dröhnen und zweitens braucht es dann schon etwas Überredungskunst (bzw. technische Hilfe), um dem Besitzer wenigstens den sog. Flugzeugmodus nahezulegen (in dem das Teil an bleibt, aber alle Funkverbindungen aus sind).

Meiner Meinung gilt für Smartphones (inkl. aller Funktionen) das gleiche wie für Handies: Während der Probe (und beim Auftritt selbstverständlich): ausschalten. Einzige Ausnahme ist, man erwartet einen wichtigen Anruf (z.B. wenn/ob sich jemand verspätet). Für alles andere hab ich wenig Verständnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.