Schwarzer Bildschirm

Seit Sonntag hat mein leidlich treues Macbook Pro an Farben nur noch Schwarz auf Lager. Das Display selbst geht (ich sehe den Bildschirminhalt undeutlich), aber die Hintergrundbeleuchtung lässt sich nicht mehr überreden, anzugehen. Etwas Internet-Suche lässt hoffen, dass kein sauteures Teil kaputt ist: Bei einem Komplettausfall der Beleuchtung ist es häufig der Inverter (und eben nicht die Lampen an sich, das sind nämlich mehrere und dass alle gleichzeitig durchbrennen wäre schon ein großer Zufall). Der Inverter liegt so zwischen 50 und 100€ – noch tolerabel.

Nicht tolerabel war dann allerdings mein Anruf bei einem Esslinger Unternehmen (Apple Service Partner und so…), wo ich auf Nachfrage die Antwort erhiehlt, bei solchen Problemen werde immer das ganze Panel getauscht. Das bedeutet für den Kunden grob eine Verzehnfachung allein der Materialkosten – ohne Not. Der Aussage entnehme ich, dass sie sich garnicht die Mühe machen, den Fehler zu suchen, und dem Kunden lieber für unnötige Ersatzteile blechen lassen. Das deckt sich mich der Gravis-Angewohnheit, bei jedem Schluckauf erstmal das Logic-Board zu tauschen…

Bei Dell, Toshiba und Lenovo kenne ich diese Probleme nicht… vielleicht liegts auch an den 4 oder sogar 5 Jahren Vor-Ort-Service, die man dort dazukaufen kann – und die kosten weniger als 2 Jahre AppleCare. (Zur Erinnerung: AppleCare beinhaltet keinen Vor-Ort-Service!)

Ich werde also – mit Hilfe und Erfahrung aus dem Freundeskreis – mal selbst eine Reparatur versuchen. Wenn das Display dabei kaputt geht, hab ich ja nix verloren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.