Meckern über Cubase

HalionOne hat Probleme mit Sustain. Wie’s genau entsteht, weiß ich auch nicht, aber spielt man ne Weile mit Sustain-Pedal dann bleiben irgendwann einige Noten immer im Sustain hängen. Lösen kann man das nur, wenn man die „bösen“ Noten nochmal hält und dabei nochmal aufs Pedal tritt. Das ist nervig – die Idee vom Sonntag, das E-Piano nicht extra anzukabeln und die Noten einfach von HalionOne wiedergeben zu lassen war damit erstmal Essig.

Prologue speichert die Einstellungen nicht richtig. Was heute fehlt weiß ich auch nicht, aber gestern klang das definitiv anders. War eh nur ein Versuch – das UI von Prologue ist so grausam (insbesondere die Farben), dass ich da nur was lesen kann, wenn ich die Augen zusammenkneife. Danke nein.

Eigentlich bin ich recht überzeugt von den Plugins, die bei Cubase 4 (Studio) so dabei sind (also die Effekte), aber die VST-Instrumente enttäuschen mich immer wieder – nicht weil sie schlecht klingen – das tun sie eigentlich nicht, aber die Bedienung ist schwierig, die Dokumentation ist unvollständig und angesichts der Bugs, über die ich oft schon nach ein paar Minuten stolpere, frage ich mich manchmal ob überhaupt irgendjemand die Dinger benutzt.

7 Gedanken zu „Meckern über Cubase

  1. Ja, klingt aus meiner Richtung eh wie Bashing aber es ist tatsächlich so, daß ich mich nie wirklich mit Cubase anfreunden konnte. Deshalb bin ich erst zu Logic gewechselt, welches dann aber ja für Windoof nicht fortgesetzt wurde. Mittlerweile liebe ich Renoise aber die Live-Funktionen Midi-mässig sind da noch nicht optimal. Leider.

  2. Macht mir eigentlich nichts (ist ja nur Gemecker). Für mich ist Cubase immernoch das Tool der Wahl, weil es eigentlich fast immer das tut, was ich von ihm erwarte.

    Bei den mitgelieferten VSTi ist es halt so, dass sie *da* sind und man kommt halt regelmäßig in Versuchung, seine Bedürfnisse nach – sagen wir mal farbigem Rauschen oder einem einfachen Klavier – aus diesen VSTi zu holen – nur um festzustellen, dass die das nicht können.

    Das externe Zeug, was da ist erfüllt den Zweck – ist halt nicht so bequem.

    Und nachdem jetzt die Preise gesenkt wurden, juckt mich ja schon ein Upgrade… obwohl ich vermutlich nicht ein einziges der zusätzlichen Features brauche…

  3. Höre ich da Ironie raus?

    Die Vollversion von Cubase ist für Profis, derjenige welcher ich nicht bin. Ich bin die Essential oder Studio-Zielgruppe. 😉

    Andererseits kriegen Nutzer der Pro-Version grade kräftig Rabatt auf NIs KOMPLETE…

    Mein Lieblingsfeature im Moment wäre, bei einigen Plugins die Schrift-Farben ändern zu können, weil sie manchmal doch schwer zu lesen sind.

  4. Nö, ganz und gar nicht. Sorry, wenn das so klang. War eine ganz ernstgemeinte Frage – Ich dachte sogar Du wärst Pro User. Zumindest klingt das, was Du hier so online stellst doch schon richtig ordentlich.

    Hätte mich nur interessiert, was man derzeit noch verbessern kann. Manchmal sind es ja gerade Kleinigkeiten die nicht viel Arbeit kosten aber dem User das Leben einfacher machen.

    Und was HALion angeht (inzwischen darf ich es ja offiziell sagen) die Big4 ist in Entwicklung und wird sich der ganzen VSTi Problematik ganz neu annehmen.

    Schriftfarbe bei Plugins ändern ist leider von HostSeite aus nicht wirklich machbar. Die Plugin Schnittstelle bekommt von uns ja quasi nur ein Fenster – wie da aber reingezeichnet wird ist erstmal deren Sache. Also kann man da zumindest generell wohl nüscht machen. Sorry. Wenn Du aber konkrete Fonts hast, die Dir zu dunkel vorkommen (in unseren Plugins) kann ich das mal an die GUI Gruppe weitergeben.

  5. hmm…. okay. ich bin überzeugt.

    Wenn ich mal wieder etwas Zeit habe, Cubase anzuwerfen, dann schreib ich mal die ganzen kleinen Wünsche auf – und leite das mal an die netten Leute vom Steinberg weiter.

    Schaden tut’s ja nicht, mein Problem mit FileVault ist ja auch schon reportet – wenn auch mit wenig Hoffnung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.