Musikmesse 2009

Nach vielen vielen Jahren Abstinenz hab ich mich heute mal wieder auf die Musikmesse gewagt. Ich erspare dem geneigten Leser mal die „Market-News“ – die gibt’s anderswo – und fasse ein paar kurze Eindrücke zusammen.

  • Gegenüber meinem letzten Mal (dürfte 2005 gewesen sein) hat sich die Messe deutlich kleiner angefühlt – manche Aussteller hatten die Sachen, die mich interessiert hätten, garnicht ausgestellt. (Korg hatte z.B. von den Synthies nur die microKORGs, oder ich hab die anderen übersehen…)
  • Die Szene ist im Vintage-Wahn – überall gibt es Instrumente, die zwar neu sind, aber alt aussehen – und das zum Premium-Preis! Ich verstehe den Hype nicht – insbesondere weil zumindest die Gitarren weniger alt als missbraucht ausgesehen haben.
  • Ich hatte natürlich insgeheim gehofft, dort einem bekannten Gesicht über den Weg zu laufen, und tatsächlich hab ich in einem Gang einen schwer erschöpften Zettt getroffen.
  • Frankfurter mit Pommes: 6€
  • Viele Firmen glauben, ihr Name ist so langweilig, da muss noch ein frischer Spruch dazu. Was ich so gelesen hab, erinnert an diese Wörterspiele… ich frage mich, ob die Hersteller sich da absprechen:
    „Innovation through research“
    „Tradition of Innovation“
    „Innovation of Tradition“
    „Innovation with design“
    „Innovation first“
    — Innovation ist also der Buzz für 2009…
    Und der „Wir brauchen nen feschen Spruch, weil wir eine Musikfirma sind“-Spruch:
    „Hier spielt die Musik“
  • In der Holz- und Blechblashalle war es vom Gefühl her lauter als in der Gitarren-/Amp-Halle. Offenbar wissen zumindest die Hersteller von Amps, dass man die auch leise drehen kann (jaa, haut mich ihr Gitarristen, ich weiß doch, dass die Dinger leise nicht klingen – kauft euch bessere!) 🙂
  • Ich denke solange ich nicht wieder neue große Sachen anschaffen will, hab ich erstmal wieder genug von der MM für die nächsten paar Jahre.

5 Gedanken zu „Musikmesse 2009

  1. Du wirst lachen, ich hab sogar nach Delamar-Leuten ausschau gehalten – bin aber niemandem begegnet (hab mich lascherweise auch nicht vorher informiert, wo ich gucken muss). Dass ich dann dem Zettt über den Weg stolpere, war reiner Zufall – aber gefreut hab ich mich trotzdem 🙂

  2. Danke fuer die Erwaehnung. Japp, da war ich auch wirklich angespannt an dem Tag.
    Bin heute mit Carlos noch ein wenig durch Darmstadt und jetzt geht’s mir wieder gut.

  3. Pingback: [Musik] Musikmesse 2009 - Fazit | zHome

  4. Pingback: [Stöckchen] Die Clubnummer | zHome

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.